Gedankensprung: RPC (Role Playing Convention) 2015

Dieses Jahr habe ich es geschafft, in Köln bei der weltgrößten Messe für Rollenspiele teilzunehmen und leider muss ich sagen, dass ich enttäuscht war. Aber das liegt eher an mir und meinem Interessensfokus als an der Messe selbst. Was also meine ich, wenn ich sage, ich wäre enttäuscht, oder was meine ich nicht? Nun, die Kostüme waren großartig, wirklich fantastisch zu sehen, was da möglich ist. Außerdem gab es viele Bereiche zu den Themen LARP (Live Action Role Playing), Computerspiele, Table Top und Sammelkartenspiele, was aber alles Dinge sind, die mich nicht interessieren. Ich habe diese Orte gesehen, habe mich aber nicht weiter damit beschäftigt und kann dazu also auch nicht mehr sagen. Nein, mein Fokus lag auf Gesellschaftsspielen und Pen&Paper-Rollenspielen.
Zwei Workshops hatte ich mir vorgemerkt, die ich besuchen wollte: „Science-Fiction“ und „Splittermond“. Doch ersteres war so unglaublich langweilig, dass ich bald wieder geflohen bin, während zweiteres gar sieben Stunden vorverlegt worden ist. Was also macht jemand, der um 17h einen Workshop besuchen möchte und einen Zettel vorfindet, auf welchem steht, dass dieser bereits um 10h stattgefunden hat? Sich unglaublich ärgern! Einfach nur eine Frechheit, so etwas. Aber gut, kann man nichts machen.
Was hat mich noch enttäuscht? Wenn die RPC schon als weltgrößte Messe zu diesem Thema gepriesen wird, würde ich mir schon irgendwelche Internationalität erwarten, doch es war alls nur aus den deutschsprachigen Landen. Okay, damit kann ich mich zufrieden geben. Also habe ich diese Stände abgeklappert, doch außer bei den tollen Jungs von Finsterland (sehr zu empfehlen! http://www.finsterland.net/) gab es nirgends irgendwelches Demo- oder Probematerial mitzunehmen. Nicht einmal bei den großen Verlagen. Aber gut, diesen Trend habe ich in den letzten Jahren in allen Bereichen gesehen.
Während ich also diese Stände abgeklappert haben, ist mir aufgefallen, dass zwei Verlage, die mich interessiert hätten – 13 Mann und Prometheus – nicht anwesend waren. Das hat mich dann doch gewundert. Eine riesige Rollenspielmesse im Herzen Deutschlands und zwei Rollenspielverlage sind nicht anwesend? Programmheft studiert und nichts gefunden. Internet gegoogelt und gesehen, dass Prometheus am Stand eines Händlers präsent ist und zwar unter dessen Namen. 13 Mann war glaub ich gar nicht dort. Okay, ein Verlag ist nicht anwesend, wird schon seine Gründe haben. Aber Prometheus?! Anwesend, aber nirgends angeben, dass ihr hier seid und wo man euch findet?!
Es sind also einige Dinge zusammen gekommen, die mich derart geärgert haben, dass die RPC nur ein enttäuschendes Gefühl hinterlassen konnte. Was man aber noch sagen muss, ist, dass der Samstag komplett überfüllt war. Da war es beinahe unmöglich, einen Verlag oder irgendwelche Spiele kennenzulernen. Dafür aber war es am Sonntag viel entspannter. Da gab es auch noch viele Gäste, weshalb eine lebhafte Atmosphäre herrschte, aber es waren wenig genug, damit man sich mit Allem intensiv auseinandersetzen konnte, was einen interessiert. Und eben diese Atmosphäre am Sonntag hat die RPC für mich gerettet, weshalb ich mir durchaus überlege, ob ich in Zukunft nicht doch wieder dort vorbeischaue.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s