Film: Fantastic Four (2015)

Passabler Superheldenfilm.
Sci-Fi-Actionfilm mit Miles Teller von Josh Trank. 106 Min.
Inhalt: Vier junge Genies öffnen ein Tor in eine andere Dimension, wo sie mit seltsamer Energie in Berührung kommen und sich daraufhin ihre Körper verändern.
Auch hier muss ich wieder Advocatus Diaboli spielen, denn ich finde den Film nicht so schlecht wie viele andere. Zugegeben, der Plot ist etwas dürr und die Chemie zwischen den Schauspielern könnte auch besser sein, aber dennoch finde ich die düstere Atmosphäre, die Effekte und die Action gelungen.
Das größte Problem des Films aber ist der Gegner, Dr. Doom. Wie kann man so einen großartigen Gegner nur derart verschwenden? Man sieht ihn viel zu wenig, er macht gar nichts und dann gibt es einen Kampf. Das ist, glaube ich, auch der Grund, warum so viele den Film schlecht finden.
Fazit: Nette Abendunterhaltung nach einem stressigen Tag.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filme abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.