Boyhood (2014)

Ein einmaligs Filmprojekt, dessen 12-jährige Umsetzung sich allemal ausgezahlt hat.
Der Regisseur Richard Linklater hat sich über 12 Jahre hinweg jährlich für 3-4 Tage mit seinen Schauspielern getroffen, um die Kindheit, bzw. das Erwachsenwerden von Mason zu erzählen, der sich zwischen seinen geschiedenen Eltern, trinkenden Stiefvätern, einer nervenden Schwester und all den anderen Problemen eines Teenagers zurechtfinden muss.
Es ist sehr interessant zu sehen, wie die Schauspieler in 164 Minuten 12 Jahre älter werden, wie sich ihr Aussehen, ihre Stimme und vor allem ihre Gedankengänge ändern, da sie ja das Script jährlich neu und selbst verfasst haben, aufgrund ihrer eigenen, momentanen Interessen und Gemütszustände.
Mason ist natürlich kein Quadrat, das perfekt ins System passt. Er ist ein Mehreck, vielseitig, der ausbrechen möchte und den Sinn des Lebens hinterfragt, es nicht einfach so akzeptiert. Und seine Familie ist natürlich auch keine normale amerikanische Vorstadtfamilie.
Einziger Kritikpunkt ist, dass der Film zu lange dauert. Das Ende zieht sich extrem hin. Ich persönlich hätte einen perfekten Schlusspunkt im Restaurant gesehen, als der Lateinamerikaner sich bei der Mutter bedankt. Aber leider geht es noch weiter und weiter…
Ich habe das schon oft bei Filmen erlebt, dass der Regisseur ein tolles Werk abliefert, aber einfach nicht weiß, wann Schluss ist. Das Problem dabei ist, dass Zuschauer aufgrund solcher langgezogenen Enden genervt das Kino verlassen und dann teilweise die positiven Elemente des Films vergessen.
Fazit: Ein kleines Meisterwerk, das einfach nur schön ist, anzusehen.

Note: 1,5

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filme abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s