Film: The Zero Theorem (2013)

Ein Film für intelligente Leute und solche, die so tun.
Sci-Fi-Drama mit Christoph Waltz von Terry Gilliam. 107 Min.
Inhalt: Ein Programmierer ist in einem sinnlosen Job gefangen und möchte unbedingt alleine zuhause arbeiten, damit er den Telefonanruf nicht verpasst, der ihm das Leben erklären wird.
Das Thema des Films ist die Isolation in einer immer und überall verbundenen Welt. Aber auch das Gefühl der Sinnlosigkeit und die Suche nach einem Sinn, oder halt das Warten auf den Anruf, der einem den Sinn erklärt. Tiefe Themen werden in einer bunten, verrückten, abstrusen Zukunftsvision präsentiert.
Die Proudktionsqualität ist großartig und Waltz brilliert. Ich wage sogar zu behaupten, dass ohne seine Klasse der Film nicht funktionieren würde, denn diese Rolle kann nicht irgendein Schauspieler füllen.
Aber sicher wird es viele geben, die dem Film nichts abgewinnen können. Zu viele Metaphern, zu viel Selbstreflexion, zu viel philosophisch-esoterischer Mambo-Jambo.
Fazit: Ein spezieller Film für ein spezielles Publikum.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filme abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.