Gedankensprung: Rückblick / Ausblick – Kinojahr ’15 & ’16

Rückblick 2015:
Das Kinojahr 2015 scheint auf dem ersten Blick ein großartiges Jahr gewesen zu sein. Fast & Furious 7, Jurassic World und Star Wars 7 haben alle Rekorde gebrochen; außerdem gabe es keine grottenschlechten Filme wie Transformers oder Turtles.
Wenn man diesen Vorhang aber zur Seite schiebt, wird man erkennen, dass die meisten Filme einfach nur solide waren. Eine erprobte Formel sorgte dafür, dass die Filme nicht schlecht, aber auch nicht innovativ großartig waren.
Ich gebe zu, Star Wars 7 habe ich noch nicht gesehen und ich bin mir nicht sicher, wie schnell ich dazu kommen werde, aber abgesehen davon, haben für mich dieses Jahr nur zwei Filme brilliert: Mad Max – Fury Road und Inside Out – Alles steht Kopf.
In meinen Augen haben dieses Jahr einige wenige Filme alles andere in den Schatten gestellt. Der Rest wie Avengers 2 – Age of Ultron, Fantastic Four, Antman oder Mission Impossible 5 – Rogue Nation waren keine Katastrophe, sie waren gut, ja, solide Kost, aber nicht mehr. Auch Fast & Furious 7 und Jurassic World waren gute Filme, aber die Besucherzahlen vermitteln ein falsches Bild ihrer Qualität.
Versteht mich bitte nicht falsch. Leser meines Blogs wissen, dass ich all diese Filme genossen habe, als gut befunden habe und durchaus wieder schauen werde (die meisten jedenfalls). Aber diese als Basis zu nehmen, um zu sagen, dass 2015 ein großartiges Kinojahr war, ist mir zu gewagt.
Dazu kommt noch, dass all diese Filme zu einem Genre gehören, nämlich Action / Science-Fiction. Wo aber bleiben die anderen Genres? Komödie oder Animation etwa? Frauenfilme oder Dramen?
Vacation? Minions? Soll es das gewesen sein? Der letzte Teil der Hunger Games Trilogie kam auch irgendwie nur ganz klammheimlich ins Kino und danach hat man davon nichts mehr gehört. Ebenso James Bond – Spectre oder Hotel Transylvania 2. Ist das ein gutes Zeichen? Naja, Me and Earl and the Dying Girl habe ich (noch) nicht gesehen, aber der rettet zumindest das Drama-Genre wie Inside Out – Alles steht Kopf das Animations-Genre rettet.

Fazit: 2015 war ein solides Jahr, wo die Studios auf altbewährte Formeln und viel Nostalgie gesetzt haben. Für mich reicht das aber nicht, 2015 als „großartig“ zu betiteln.

Ausblick 2016:
Was 2015 nicht hatte, wird 2016 bringen: Innovation. Ob die Rechnung aufgeht, werden wir in einem Jahr wissen. Die Trailer von Star Trek Beyond, Fantastic Beasts and Where to Find Them, Warcraft und BFG – Big Friendly Giant zeigen schon mal, dass etwas neues ausprobiert wird. In dieselbe Kerbe schlagen Captain America – Civil War und Batman v Superman, wo neue Heldenkonstellationen präsentiert werden. Und mit Star Wars: Rogue One schlägt auch dieses Universum neue Wege ein.
Mit Kung Fu Panda 3 und Indipendence Day 2 versucht man auf der sicheren Seite zu bleiben, aber ob die bei all diesen anderen Filmen nicht untergehen, bleibt abzuwarten.
Aber auch 2016 fehlt die Genre-Vielfalt, was für mich als Action / Science-Fiction – Fan nicht wirklich ein Problem sein sollte. Ich freue mich jedenfalls.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Filme abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s