Serie: Wayward Pines – Staffel 1

Matt Dillon ist immer eine Fehlbesetzung!
Diese Serie ist eigentlich als Miniserie konzipiert worden, basierend auf der gleichnamigen Wayward-Pines-Trilogie des Autors Blake Crouch. Der Plan war nämlich, in 10 Folgen (Staffel 1) die gesamte Trilogie zu erzählen, was sie auch gemacht haben. Doch dann hat das Studio beschlossen, aus der Miniserie eine richtige Serie zu machen, für die es jedoch keine Vorlage mehr gibt (Staffel 2+).
Die Story selbst erinnert an ein typisches Sci-Fi-Abenteuer der 70er oder 80er, mit einem ungeheuerlichen Mysterium, das gelüftet werden muss, mit großen Offenbarungen und einem überraschenden Ende. Leider ist Matt Dillon nicht der einzige schlechte Schauspieler, weshalb die Serie nicht so genossen werden kann, wie es der Plot eigentlich anbietet.
Fazit: Die erste Staffel ist eine abgeschlossene Miniserie mit einem konkreten literarischen Vorbild. Wer ein Sci-Fi-Mistery-Fan ist, sollte Wayward Pines eine Chance geben. Staffel 2 aber hat in meinen Augen keine Daseinsberechtigung, weshalb ich sie auch nicht schauen werde.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Serien abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.