Film: The Hateful Eight (2016)

Wenn Django Unchained Kill Bill ist, dann ist The Hateful Eight Kill Bill 2.
Western mit Samuel L. Jackson und Kurt Russell von Quentin Tarantino. 187 Min.
Inhalt: 8 verschiedene Personen (eigentlich mehr) treffen sich in einem abgelegenen Haus und müssen einen Schneesturm aussitzen. Doch irgendwann wird klar, dass irgendjemand nicht der ist, der er vorgibt zu sein, was natürlich unterschiedliche Reaktionen hervorruft, die meistens mit viel Blutvergießen enden.
Der Film fühlt sich wie ein Theaterstück an, da man eigentlich die ganze Zeit im selben Raum ist. Die Schauspieler sind gut, keine Frage, aber die Dialoge sind teilweise schon recht langatmig, selbst für Tarantino. Spannung kommt auch erst spät auf, denn die anfängliche Vermutung, dass jemand lügt, ist total aus der Luft gegriffen. Doch als dann endlich konkrete Spannung aufkommt, wird das Rätsel zu rasch gelöst.
Fazit: Für mich einer der schlechteren Tarantino-Filme.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filme abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s