Serie: The Big Bang Theory – Staffel 10

Nun hat die Serie Selbstmord begangen.
Als die zehnte Staffel begann, hatte ich große Hoffnungen, begann doch alles damit, dass die Jungs gemeinsam an einem Projekt arbeiten würden. Ich hatte mir also vorgestellt, dass Zusammenarbeit im Hauptfokus stehen und die Interaktion Witze generieren würde. Aber falsch gedacht: Das Projekt ist sehr schnell in den Hintergrund gerückt, damit die Beziehungskisten mit langweiligen Witzen vorangetrieben werden konnten. Die Serie ist einfach total uninteressant geworden. Und dann kam der schlimmste Moment: Die Jungs beschließen auf ComiCon zu verzichten, weil sie nun älter sind und andere Dinge im Leben wichtiger sind. Was?! *Füge wütende Schimpftirade ein* Die Idee der Serie ist es ja zu zeigen, dass Comics, Spiele und die Geek-/Nerd-Kultur nichts Negatives sind. Der Serie ist es ja zu verdanken, dass in den letzten Jahren diese Dinge von der breiteren Masse akzeptiert wurden. Und dann kommt man daher und sagt, dass das nur etwas für junge Singles ist?! Nein! Das will und kann ich nicht akzeptieren. Wenn ich irgendwann 80 bin, will ich immer noch Star Trek im Kino anschauen dürfen.
Fazit: Wie ein Schlag ins Gesicht.

Auf Amazon zu kaufen:
The Big Bang Theory – Die komplette neunte Staffel [3 DVDs]
Wenn Ihr die Serie über diesen Link kauft, unterstützt Ihr diesen Blog. Vielen Dank dafür!
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Serien abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Serie: The Big Bang Theory – Staffel 10

  1. Melanie schreibt:

    Danke für diese treffenden Worte! 😊
    Für mich wurde diese Serie auch von Staffel zu Staffel schlechter. Die ersten 2/3 Staffeln waren noch die besten, da ging es um das, was die Serie ausmacht: Nerd sein ist cool und absolut in Ordnung.
    Schaue jetzt nur noch sporadisch hier und da mal in eine Folge hinein und langweile mich.
    Viele Grüße

  2. Andi schreibt:

    Die Serie ist leider nur mehr ein Schatten ihrer selbst. Ich finde man merkt es aber auch den Darstellern an, dass sie eigentlich gar keine Lust mehr haben. Es gab Folgen, wo sie wirklich nur herumgesessen sind und geredet haben. Es gibt auch kaum mehr interessante Nebenfiguren. Die Eltern von Raj hab ich immer gerne gesehen oder mehr vom frühen Stuart (bevor sie ihn zu einer kompletten Witzfigur gemacht haben und einfach grundlos auf seine Kosten unlustige Witze machen) oder andere Leute von der Uni. Eine der größten Enttäuschungen war Sheldons Oma..ich fand auch den Rest von Pennys Familie falsch besetzt um ehrlich zu sein.
    Das einzige was noch an frühere Folgen erinnert haben, war meiner Meinung nach Prof. Proton mit seinen Auftritten als Obi Wan und der etwas über drüber spielende James Earl Jones.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s