Film: Der Dunkle Turm (2017)

Toller Film, auch wenn nicht so episch wie erwartet.
Fantasy / Sci-Fi / Abenteuer mit Idris Elba von Nikolaj Arcel. 95 Min.
Inhalt: Revolvermann Roland Deschain ist der letzte seiner Art und fest entschlossen den Mann in Schwarz daran zu hindern, den Dunklen Turm zu Fall zu bringen, der das ganze Universum zusammenhält.
Vor vielen Jahren, in meiner Stephen King – Phase, hatte ich mit dem Gedanken gespielt, diese achtbändige Saga zu lesen, es dann aber zugunsten einiger Star Trek – Romane aufgeschoben und später nicht mehr daran gedacht. Und jetzt kommt der Film, den ich daher total unvoreingenommen habe schauen können.
Der Plot ist spannend, der Hintergrund interessant, die Revolveraction schaut super aus, die restlichen Effekte ebenso. Auch die Schauspieler sind sehr gut und schaffen es untereinander eine tolle Dynamik entstehen zu lassen. Der Film bietet kurzweilige Unterhaltung, ist in sich geschlossen und es bedarf keines Vorwissens.
Was aber ist nun das Problem? Weshalb gab es so einen großen Aufschrei? Die Vermarktung und die Planung sind schuld. Ich selbst musste das auch erst durch eine ausführliche Internetrecherche zusammenbasteln, aber anscheinend ist der Film die Fortsetzung der Buchreihe, jedoch eine Zeitschleife, weshalb man Elemente aus allen acht Bänden genommen und hier zusammengeschweißt hat, hier also die gesamte Story der Saga in Kurzform präsentiert wurde. Bitte fragt mich nicht, wie das genau geht, nur sind die Fans der Buchreihe ziemlich unglücklich darüber, der Film wird als „nicht getreu und vereinfacht“ beschimpft.
Das aber interessiert mich alles nicht. Ich habe mich komplett ohne Hintergrundwissen ins Kino gesetzt und habe den Film toll gefunden. Vermutlich hat er mir gerade deshalb gut gefallen. Natürlich, es ist kein cineastisches Meisterwerk, aber schlecht ist er keinesfalls. Jedenfalls freue ich mich auf die geplante Serie und die Fortsetzung.
Manche kritisieren, dass man als Unwissender im Film verloren ist. Das finde ich nicht. Ich würde es eher so formulieren, dass man als Genre-Fremder hier seine Probleme haben wird, wer jedoch bereits Erfahrung mit Sci-Fi und Fantasy gesammelt hat, sollte da schon recht einfach zurechtkommen. Es ist ja nicht übermäßig komplexes dabei und der Plot ist auch ziemlich geradlinig.
Fazit: Empfehlenswert.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filme abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s