Buch: Steele, Allen – Coyote 04 (Spindrift)

Das Weltall ist groß und so wird es doch noch andere intelligente Wesen da draußen geben.
Im ersten Folgeband zur Coyote-Trilogie beschreibt Steele eine Erstkontaktsituation in den weiten des Weltalls. Ja, man kann Außerirdische auch treffen, ohne dass sie einen sofort töten oder die Erde erobern wollen. Und eben genau dieses spannende Szenario wird in diesem Buch beschrieben. Die Angst der Menschen und ihr Glaubenssystem stellen ebenso ein Problem dar wie die übermäßige Vorsicht der Fremden.
Steele ist ein Meister der Entdeckung und Erkundung. Mit den Charakteren wandert der Leser durch das Asteroidenraumschiff, entdeckt ein Detail nach dem anderen und ist einfach nur fasziniert.
Fazit: Ein kleines und feines Buch, das zwar nicht wirklich einen Plot aufweist, aber von der Erkundung des Unbekannten lebt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Buch: Steele, Allen – Coyote 04 (Spindrift)

  1. Pingback: Buch: Sandford, John & Ctein – Das Objekt | Meine Kritiken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.