Spiel: Clash of Cultures (Z-Man Games)

Von Christian Marcussen (ca. 240 Min.; 2-4 Spieler).
Ein tolles Spiel der Kategorie „zu viel“.
Vorweg genommen sei gesagt, dass die angegebenen 240 Minuten einem 3-Spieler-Spiel entsprechen. Bei zwei Spielern können 60 Minuten abgezogen werden, bei vier Spielern sollten nochmal 60 Minuten draufgeschlagen werden. Aber 3 oder 4 Spieler ist die ideale Zahl.
Wichtiger aber noch als die Zeit ist die Anmerkung, dass das Spiel mit der Erweiterung Civilizations gespielt werden muss. Das Basis-Spiel ist leider zu überwältigend, zu unbalanciert und vor allem wenig thematisch. Viele werden mit dem Basis-Spiel alleine enttäuscht sein, aber die Erweiterung macht aus Clash of Cultures ein komplett neues Spiel, das echt gut ist. Ich erwarte mir nun, dass in einer zukünftigen Edition die Erweiterung bereits im Basis-Spiel enthalten ist. Und somit kann sich eh jeder denken, dass meine Besprechung von CoC auch die Erweiterung beinhält.
Das Spiel hat extrem viele Optionen und Möglichkeiten, jedoch nur eine sehr limitierte Anzahl an Aktionen, die du pro Runde machen kannst. Das wiederum führt sehr oft zu einer Analyse-Paralyse, da man einfach die besten Optionen für die wenigen Aktionen finden möchte. Dazu kommt aber noch, dass es sehr viele Details zu beachten gibt und man sehr oft seinen gesamten Zug rückgängig macht, weil man etwas übersehen hat. Hier sei empfohlen, das Spiel nur mit lockeren Spielern und nicht mit sog. Regelprofis zu spielen, denn sehr oft muss man einfach ein Auge zudrücken, wenn man nicht das ganze Spiel drei Runden zurückdrehen möchte.
Zu Beginn des ersten Spieles wird jeder aufgrund der Anzahl von Technologien, Gebäuden und Truppen überwältigt sein. Achtung! Hier schon eine Strategie zu entwickeln ist sinnlos. Jeder erhält nämlich noch eine Zivilisation mit ganz speziellen Fähigkeiten und geheime Missionen. Da wir nun natürlich versuchen unser Reich derart aufzubauen, dass die Fähigkeiten unseres Volkes zum Tragen kommen und gleichzeitg unsere Missionen zu erfüllen, werden wir ohnehin schon sehr stark gelenkt, weshalb viele Optionen wegfallen und sich eine klare Linie ergibt, was man anstrebt.
Das Spiel ist lang und hochstrategisch und natürlich nur für solche geeignet, die bereit sind, mehrere Stunden das Hirn anzustrengen.
Außer dem „zu viel“ gibt es eigentlich am Spiel fast nichts zu bemängeln. Die Armeen sind klein und übersichtlich, die Kämpfe einfach. Das Spiel ist allgemein von den Regeln her schnell zu erfassen, wenn da nicht all die Details wären.
Fazit: Es ist ein tolles Spiel, das einem fesselt und die Zeit vergeht im Fluge.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filme abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s