Film: Ich und Earl und das Mädchen (2015)

Ich habe mir mehr erwartet.
Drama mit Thomas Mann von Alfonso Gomez-Rejon. 105 Min.
Inhalt: Ein Junge, der alles hasst und sich immer langweilt, wird von seiner Mutter gezwungen, ein todkrankes Mädchen zu besuchen, weil deren Mutter niemand anderen aus der Schule kennt und ihn daher eingeladen hat. Die beiden sind nicht sehr glücklich darüber, arrangieren sich aber.
Nachdem dieser Film so gelobt worden war, hatte ich große Hoffnungen, doch im Grunde erzählt er dieselbe Geschichte wie zahlreiche ähnliche Filme, die schon vorher da waren. Natürlich schafft er es einen emotional zu bewegen, aber bei so einem Thema ist das auch nicht schwer. Die Schauspieler sind gut und die Idee von Earl und den Parodien ist auch sehr schön.
Der Film ist nicht schlecht, absolut nicht. Er ist ein guter Film, der sicher vielen gefallen wird. Wer sich aber, wie ich, etwas Neues, Einzigartiges vorgestellt hat, der wird enttäuscht werden.
Fazit: Empfehlenswert.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filme abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s