Spiele: Revolution of 1828 (Frosted Games)

Leider eine Enttäuschung. Hatte mir was anderes erwartet.
Von Stefan Feld (ca. 30-60 Min.; 2 Spieler)
In diesem Spiel schlüpfen wir in die Rollen von John Quincy Adams und Andrew Jackson und versuchen eine Präsidentenwahl zu gewinnen. Naja, das Thema ist hier schon extrem an den Haaren herbei gezogen. Es geht hier lediglich um einen Mechanismus, der auf dem ersten Blick sehr interessant wirkt. Wir nehmen der Reihe nach je einen Chip aus der Mitte und versuchen dann in verschiedenen Farben die Mehrheiten zu erreichen. Das große Problem ist, dass es ab einem bestimmten Zeitpunkt ausrechenbar ist und man dann nur noch runterspielt, was für den Verlierer natürlich sehr frustrierend ist. Das Spiel geht über vier Runden und irgendwann kann man sich eh ausrechnen, dass man den Gegner nicht mehr einholen kann.
Ein weiteres Problem ist, dass die Sonderfunktionen, die man durch manche Chips erhält, total uninteressant sind und überhaupt nicht dazu beitragen, den geradlinigen und berechenbaren Fluss zu durchbrechen.
Fazit: Das Spiel macht keinen Spaß. Finger weg!

Auf Amazon zu kaufen:
Revolution of 1828 (Frosted Games)
Wenn Ihr das Spiel über diesen Link kauft, unterstützt Ihr diesen Blog. Vielen Dank dafür!
Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaftsspiele abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.