Spiel: Raumstation Theseus (Pegasus)

Von Michał Oracz (ca. 45 Min.; 2-4 Spieler).
Der Kampf um die Raumstation wird erbittert geführt.
Selten habe ich ein Spiel gesehen, das von den Regeln her so kompliziert erscheint, aber dann so einfach ist. Und ebenso selten habe ich ein Spiel gesehen, das bei zwei, drei und vier Spielern jeweils so extrem unterschiedlich ist.
Hat man die ersten Züge einmal abgehandelt, stellt sich bald eine Routine ein und dann wirkt das Spiel plötzlich überhaupt nicht mehr kompliziert, sondern extrem einfach. Zu einfach sogar, beinahe langweilig. Aber das ändert sich, sobald mehr Karten in den verschiedenen Sektoren installiert wurden und jeder Zug wohl durchdacht sein sollte.
Ich finde das Spiel nicht schlecht, aber es gibt doch einige Punkte, die ich anders als besser empfunden hätte. Z.B.:
– Jeder Sektor einen anders aufgebauten Kampfbereich, nicht alle gleich.
– Drei Handkarten und der Spieler entscheidet selbst, welche er in den Bereich „drohende Karte“ legt, nicht einfach die oberste des Stapels.
Fazit: Es ist ein nettes Spiel, das man sich idealerweise von jemanden erklären lässt, der es schon kennt, damit man sich nicht durch dieses Regelheft kämpfen muss. Die ersten Züge sind wie die ersten 100 Seiten von Harry Potter: langweilig. Einfach Zähne zusammenbeißen und durch, dann wird es spannend und strategisch.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaftsspiele abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.