Spiel: Take Stock (Z-Man Games )

Extravagante, misslungene Variante von Lost Cities.
Von Simon Hunt (60 Min.; 2-6 Spieler).
Karte ziehen, Karte farblich passend legen und dabei Reihen aufsteigend verlängern. So gut, so einfach. Manchmal kann man auch Karten vor sich hinlegen, um zu zeigen, für welche Reihe man am Ende gerne Punkte hätte. Das sollte man natürlich mit bedacht machen, da ja die Mitspieler die Reihen durcheinander bringen können. Und da sind wir schon beim großen Sorgenkind: die Aktionskarten. Die sind allesamt schlecht. Ich muss mit den Handkarten bezahlen und verschwende eine Aktion, um eine Aktionskarte zu erhalten, die meistens für mich selbst negativ oder im besten Fall nutzlos ist. Daher macht das niemand, was dazu führt, dass das Spiel langweilig und träge vor sich hinplätschert.
Fazit: Nicht zu empfehlen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaftsspiele abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s