Film: Point Break (2015)

Wenn hätte, dann wäre und könnte, aber leider nicht.
Action-Extremsport-Film mit Luke Bracey von Ericson Core. 114 Min.
Inhalt: Ein FBI-Agent versucht eine Gruppe krimineller Extremsportler zu überführen.
Warum wird dieser Film als Remake gelistet? Nein, ehrlich, was hat der Film mit dem Original gemeinsam? Der gleiche Titel, einige ikonische, billig kopierte Momente und eine missverstandene Story. Während es im Original noch um Treue, Freundschaft und Freiheit ging, existiert hier nur noch der Extremsport. Als hätten die Macher das Original nie gesehen oder nicht verstanden, warum dieses so gut ist.
Im Gegenteil hätte dieser Film hier ein alleinstehendes Meisterwerk werden können, wenn man die Vorgabe „Remake“ entfernt und sich voll auf Extremsport konzentriert hätte. Denn optisch betrachtet ist das hier absolut sehenswert und die österreichischen Alpen sind immer ein schöner Hintergrund. Nur die Story ist absurd und – noch schlimmer – inkonsistent. Aber leider hat man hier eine großartige Chance verschenkt und die Schauspieler sind nicht gut genug, um den Film zu retten.
Fazit: Nett, mehr aber auch nicht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filme abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s