Spiel: Red7 (Asmadi Games)

Interessantes Kartenspiel mit großem Frustfaktor.
Von Carl Chudyk und Chris Cieslik (ca. 5-30 Min.; 2-4 Spieler)
Das Spiel ist eigentlich recht einfach. Ich lege eine Karte in meine Auslage und / oder eine auf den Stapel in der Mitte. Die oberste Karte auf dem Stapel gibt an, was gerade gewertet wird, deine Auslage ist deine Punktesammlung. Der Clou liegt nun darin, dass du nur spielen darfst, wenn du am Ende von deinem Zug in der aktuellen Wertung der beste bist. Sollte dir das nicht gelingen, darfst du nicht spielen und scheidest aus. Wer am Ende übrig bleibt, gewinnt.
Der Frust kommt daher auf, dass man manchmal sehr schnell ausscheiden kann und das Spiel theoretisch schon nach fünf Minuten fertig sein kann. Meistens geht es schon länger und dann ist es umso frustrierender, wenn man der ist, der 10-15 Minuten zuschaut. Grundsätzlich aber ist Red7 schon ein sehr interessantes Spiel, denn man muss seinen Kopf ordentlich anstrengen und auch geschickt vorausplanen. Kartenglück ist natürlich entscheidend, ist aber bei so einem kurzweiligen Spiel durchaus akzeptabel.
Ich würde auf jeden Fall empfehlen mit sämtlichen Fortgeschrittenen-Regeln zu spielen, denn da kommen zahlreiche neue Möglichkeiten dazu, die das Spiel erst richtig spannend machen.
Fazit: Sehr spannend, aber auch frustrierend. Sollte man mal ausprobieren.

Auf Amazon zu kaufen:
Red7
Wenn Ihr das Spiel über diesen Link kauft, unterstützt Ihr diesen Blog. Vielen Dank dafür!
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaftsspiele abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s