Buch: Asimov, Isaac – Pebble in the Sky (Imperium-Trilogie 3)

Ein interessantes Buch über Gruppendynamik und den Konsequenzen von Stereotypisierung in der fernen Zukunft.
Inhalt: Ein Mann der Gegenwart gelangt durch ein fehlgeschlagenes Experiment viele tausend Jahre in die Zukunft. Dort wird sein Gehirn mit einem Synapsenverstärker verbessert, wodurch er eine Bedrohung für die gesamte Galaxis verhindern kann.
Das Buch ist insofern interessant, als dass es ein düsteres Bild der Erde zeichnet. Ein Zustand, der eigentlich nicht sein müsste, wenn sich die verschiedenen Gruppen nicht so von Stereotypen leiten lassen würden. Der Plot selbst ist durchaus vorhersehbar und geradlinig, wenig spannend. Es ist der Hintergrund, das Beispiel einer in die Ecke getriebenen Gesellschaft, das das Buch so lesenswert macht.
Fazit: Auch für sich allein stehend zu empfehlen.

Auf Amazon zu kaufen:
Roboter und Foundation – der Zyklus in 14 Bänden
Wenn Ihr das Buch über diesen Link kauft, unterstützt Ihr diesen Blog. Vielen Dank dafür!
Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.