Lucy (2014)

Einen größeren S*** hab ich seit Transformers 4 nicht mehr gesehen. Über die Tatsache, dass der Film jede wissenschaftliche Falschmeldung verarbeitet, kann man ja noch hinwegblicken, wenn der Film selbst nicht so mies wäre.
Sci-Fi-Actionfilm mit Scarlett Johansson und Morgan Freeman von Luc Besson.
Inhalt: Ein junge Frau kommt gegen ihren Willen in Kontakt mit einer neuen Droge, was dazu führt, dass sie plötzlich 100% ihrer Hirnaktivität verwenden kann.
Die Menschen benutzen bereits 100% ihres Hirns und anstatt stolz darauf zu sein, was wir damit erreicht haben, suchen wir ständig nach Ausreden, warum nicht mehr geht. Na gut, wechseln wir also das „Sci-Fi“ mit „Fantasy“ in der Genre-Angabe aus und alles passt.
Doch nicht genug damit, wird hier einfach wild herumfantasiert, welch lächerliche Dinge eine Person mit 100%-Kapazität vollbringen kann. Und auch die wilden Schnitte zur Natur und zu unserer Vorfahrin, dem Affenweibchen Lucy, als Symbol für unsere Evolution, helfen nicht, den Film auch nur annährend irgendeinen Sinn zu geben.
Dass Johansson und Freeman in jedem Blödsinn mitspielen, ist leider so, aber dass Besson so etwas abliefert. Ich möchte ihn so gerne fragen, was er sich dabei gedacht hat.
Fazit: Hände weg!!!!

Und hier ein nettes Video zu unserem Gehirn:

Dieser Beitrag wurde unter Filme abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.