Buch: Scalzi, John – Galaktische Mission

Ein tolles Sci-Fi-Buch, aber absolut nicht das, was ich erwartet hätte.
Wenn man das Wort „Mogelpackung“ für ein Buch in den Mund nimmt, dann ist es hier wohl der Fall, aber es ist dennoch nicht negativ gemeint. Aus drei Gründen glaube ich das nämlich:
1) Das Buch ist der sechste Band der Serie Krieg der Klone, was aber nirgendwo erwähnt wird. Nun gut, ich selbst habe es auch erst sehr spät zufällig erfahren, aber das hat den Lesespaß nicht beeinflusst. Tatsächlich ist das Buch auch ohne Vorwissen verständlich und unterhaltsam, auch wenn man eventuell nicht alle Details versteht. Ich kann das Buch also als alleinstehendes Werk durchaus empfehlen.
2) Das Buch ist kein Roman, sondern eine Sammlung von Kurzgeschichten, die einzeln online veröffentlicht worden sind und nun hier zusammengefasst wurden. Diese Kurzgeschichten sind allesamt sehr cool, individuell und spannend. Aber es ist halt kein Roman. Ich habe das Gefühl, dass diese Kurzgeschichten für die Fans der Serie verfasst wurden, um die allgemeinen Geschehnisse des Universums voranzutreiben. Und tatsächlich ist es so, dass die Storys aufeinander aufbauen und im Grunde einen gemeinsamen Plot erzählen.
3) Auf dem Covertext wird groß ausgeführt, dass im Buch ein Lieutenant und ein Diplomat eine gefährliche Mission angehen, um das Universum zu retten. Aber diese Personen spielen nur in der letzten Kurzgeschichte eine Rolle, werden in den anderen nur sehr kurz erwähnt.
Was also ist der Inhalt des Buches? In der ersten Kurzgeschichte erzählt ein Gehirn im Tank wie es ein Gehirn im Tank wurde, was es so erlebt, denkt und fühlt. Eine überaus faszinierende Geschichte mit einem einzigartigen Blickwinkel. In der zweiten Geschichte werden politische Intrigen in der Konklave, einem Zusammenschluss von Alienvölkern, thematisiert und in der dritten dann verfolgen wir eine Einheit der Kolonialen Verteidigungsarmee, die auf verschiedenen Planeten Aufträge erfüllt – Military-Sci-Fi pur. In der vierten und letzten Geschichte schließlich werden einige Details, die in den ersten drei Geschichten angedeutet wurden, aufgegriffen und zu einem Abschluss geführt, was für Fans der Serie sicher auch ein tolles Ende darstellt.
Fazit: Ein Muss für Fans der Serie, aber auch so ist das Buch durchaus empfehlenswert.

Auf Amazon zu kaufen:
Galaktische Mission: Roman
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s