Spiel: Attack of the Jelly Monster (Libellud)

Ich hasse Geschwindigkeitsspiele.
Von Antonin Boccara (ca. 15-25 Min.; 3-5 Spieler)
Dieses Spiel muss von der richtigen Gruppe gespielt werden. Es ist ein Geschwindigkeitsspiel, nicht mehr und nicht weniger. Der Würfelzufall und das Chaos der Gleichzeitigkeit führen dazu, dass jeder wortwörtlich machen kann, was er will, weil eigentlich niemand kontrolliert. Nicht, dass ich jetzt schummeln möchte oder dies jemandem unterstelle, aber selbst wenn ich unabsichtlich einen Fehler mache, wird das niemand sehen und am Ende wird es auch in keinster Weise auffallen.
Zu viel Chaos, zu viel Zufall, absolut keine Planbarkeit – Nein, das ist überhaupt nicht das, mit dem ich einen Spieleabend verbringen möchte. Aber ich glaube schon, dass es genug Leute gibt, die hiermit Spaß haben werden. Das Spiel bietet durchaus lustige Moment, wenn man etwa am Ende merkt, dass die eigenen Würfel plötzlich alle verschwunden sind oder wenn ein Marker ganz woanders liegt als geplant. Das muss man halt mögen, was ich eben nicht tue.
Fazit: Nicht zu empfehlen.

Auf Amazon zu kaufen:
Asmodee Attack of the Jelly Monster
Wenn Ihr das Spiel über diesen Link kauft, unterstützt Ihr diesen Blog. Vielen Dank dafür!
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaftsspiele abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.