Die Burgen von Burgund (Alea)

Von Stefan Feld (ca. 30-90 Min.; 2-4 Spieler).
Ein weiteres tolles Würfelspiel von Alea.
Jeder Spieler hat eine Gebietsfläche vor sich und sollte diese mit Gebäuden füllen. Gebäude bringen Sonderfunktionen und nur eine geschickte Kombination dieser bringt Siegpunkte.
Der Spielmechanismus ist an sich extrem simpel. Ich werfe zwei Würfel und habe dann zwei Aktionen entsprechend der beiden Resultate. Doch jetzt kommt das knifflige. Mir stehen vier Aktionen zur Auswahl. Ich sollte Gebäude kaufen, um mein Gebiet zu füllen. Aber die Wissensplättchen darf ich nicht ignorieren, da die Gebäude sonst viel zu wenig wert sind. Doch ohne Arbeiter kann ich nichts bauen und ohne Silberlinge nichts kaufen.
Das Spiel ist sehr knifflig und es gibt zu viele Sonderfunktionen. Die ersten Spiele sind also mehr ein Blättern, um zu sehen, was was kann. Doch ist das einmal gelernt, macht das Spiel großen Spaß und verursacht rauchende Köpfe.
Fazit: Eindeutig für Vielspieler. Vor allem die ersten Partien können wegen des ewigen Blätterns erschöpfend sein und Gelegenheitsspieler überfordern.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaftsspiele abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.